unverhofft kommt gelegentlich und beendet den rest….. später frühsommer 96

kb…das wetter ist gut….ich hab was zu rauchen…bin mal wieder, wie so oft zwischendurch vom heroin runter…(ich bin dann meistens auch ziemlich schnell wieder drauf..schmunzel)….n neues gebrauchtes auto… ( welches ich dann nach ein paar monaten später zu schrott verarbeitete)….finde gefallen an anderen drogen (xtc..lsd..pepp…viel kiffen…gelegentlich mal n blech..n bissel koks…that´s it…immer mit pausen) und auch sonst läuft es ganz gut….jobmäßig usw halt…

nach meinem verdienten feierabend sitze ich also in kb´s fußgängerzone herum…rauche mit n paar leuten n bissel shit…trinke bier…und lasse den tag verstreichen…wir erzählen über vergangene zeiten und kommende partys…genießen die wärmende sonne die langsam die kälte der letzten monate aus den straßen..den häusern und den seelen der menschen vertreibt.

da ich ja grade so was von clean bin…und das wetter so toll ist…und hassan an uns vorbei läuft…und auch sonst alles so prima ist denke ich gar nicht groß nach…grüße ihn freundlich..und zwinkere ihm zu er soll mal in richtung parkplatz hinterm burgerladen laufen. hassan und ich verstehen uns langsam aber sicher nur durch blickkontakt….eine ziemlich bedenkliche heroinverbundenheit…aber scheiß drauf..man muss die chancen ergreifen wenn sie einem über den weg laufen.
gesagt bzw. gedacht..getan. langsam aber zielstrebig stehe ich vom boden auf…..hänge mir meine lederjacke über die schulter…schnappe mir noch ne dose bier und schlendere ziemlich gelassen richtung durchgang zum parkplatz…hassan wartet auf der anderen seite des durchgangs auf mich.
wir begrüßen uns kurz und gehen gemütlich zum auto…was mir natürlich auch zu verstehen gibt das hassan was brauchbares in der tasche hat…sonst hätte er mir schon am eingang des parkplatzes zu verstehen gegeben das er nix hat oder wir erst noch fahren müssen um was zu besorgen.
im auto können wir ungestörter reden…eigentlich wollte ich nur was kaufen…n blech rauchen und hassan wieder loswerden. aber da habe ich die rechnung ohne hassan gemacht.
er hat ungefähr 15g heroin in der hosentasche…alleine das hat schon was mutiges als stadtbekannter junky in nem kaff wie kb…er braucht n ruhiges plätzchen für nen knaller…dazu bietet sich mein auto natürlich wunderbar an….und er sagt er spendiert mir n dickes blech zum testen….und das ist natürlich n argument dem ich nichts mehr entgegensetzen kann.
wir fahren los..etwas raus aus der stadt…zum kleinen waldstück..liebevoll indianerwäldchen genannt…öffnen die türen der karre..ist ja schließlich sonniges wetter.
ich flämme meine folie ab…bastel mir auf die schnelle ein röhrchen (wer sich jetzt wundert..ey..der schreibt er war clean und hat folie griffbereit im auto….na ja…man kann ja nie wissen…ich fahre noch heute die alufolienrolle von der fentanylaktion letztes jahr spazieren….und meine etwas stärkeren utensilien liegen auch noch auf dem dachboden ( abbinder..und n kokel-löffel….keine gun mehr) )…das natürlich auch wie ein schnellgebasteltes röhrchen aussieht…hassan macht seinen löffel fertig…schüttet mir ne ziemlich große menge shore aufs blech..und während er noch seine suppe aufkocht halte ich das feuerzeug unter die folie und atme den rauch tief durch das röhrchen ein…wundere mich das das zeug so klar und fast ohne zu kokeln läuft…und ca ne minute später drückt mich das heroin so in den autositz das ich das erste mal das bescheuerte gefühl habe der erste mensch zu werden der sich ne überdosis heroin raucht…klappt nicht…aber drüber nachdenken kann man ja mal…ist halt klar das man nach einer längeren phase ohne shore etwas geplättet wird…und hassan hatte zu dieser zeit immer recht gutes h.
der stochert neben mir in seinem handrücken herum…und da er nicht mal mehr nen gürtel hat drücke ich ihm ne gefühlte ewigkeit den oberarm zusammen…als lebendiger abbinder… nach ner weiteren gefühlten ewigkeit spladdert endlich sowas wie blut in die quetsche…ich vermute langsam hassan hat mehr heroin als blut in seinem körper..darum findet der auch nix mehr wenn er mit ollen kanülen seine hände perforiert….ich lasse seinen arm los…er drückt ab…und ich freue mich das ich…quasi nach zwei gefühlten ewigkeiten…den rest vom blech rauchen kann.
wenn man längere zeit kaum oder auch gar kein heroin genommen hat..und dann kommt nach den ersten zügen dieser flash…diese wärme….dieses angenehme fuck you all feeling….kann man irgendwie nicht in worte fassen…
der zeitpunkt ist gut hassan meine folie unter die nase zu halten. er schaufelt bereitwillig noch ne etwas größere messerspitze…eigentlich fast schon zu viel um es auf einmal zu rauchen…auf die folie…ich drücke ihm 50DM und bekomme dafür ne wirklich gute menge shore in mein vorgefertigtes briefchen…zusammen mit den zwei blechen bekomme ich für die kohle fast ein ganzes gramm…entweder ist hassan schon zu dicht um zu peilen was er mir da gegeben hat…oder er hat heute seine spendierhosen an…nee..eigentlich hat er nur eine hose…aber ok..ich nehm es dankend an. der rest vom tag ist erst einmal gerettet.
nach dem dritten blech stehe ich wie selbstverständlich auf….gehe drei schritte und kotze wo ich grade stehe den halben waldboden voll. ich liebe dieses heroinkotzen…das ist so ein scheiße befreiendes reiern…und es stört mich nicht einmal…aufstehen..kotzen..weiter im text.
das dumme..ich habe nix mehr zu trinken im auto…nur eine wochenalte vor sich hin gärende flasche sprite…ne flasche klares wasser für notfälle in der man bei genauerem hinsehen wahrscheinlich schon kleinstlebewesen finden würde…und ne halbe dose pisswarmes bier…nicht grade perfekt um den geschmack von kotze aus meinem mund zu bekommen.
wir beratschlagen kurz…ich rauche..um die zeit bis zum endergebnis zu überbrücken..noch n kleineres blech…spüle meinen mund mit dem abgestandenen bier aus…das entpuppt sich als scheißidee…also kotzen die zweite….und auf zur tanke….rest bier in die tonne gekloppt und fanta gekauft…fanta noch im rausgehen ausgesoffen…zurück in die tanke und ne neue gekauft…inclusive kaugummi…wir wollen ja hygenisch bleiben..(die kassiererin schaut mich ziemlich verdattert an und kassiert mit dem kommentar „na..da hatte aber jemand durst“ das geld)
hassan will noch zu nem bekannten..und ich zurück in die fußgängerzone…also fahre ich ihn zu der betreffenden wohnung…und verziehe mich wieder in richtung innenstadt….parke mein auto und schlendere gemütlich…dieses mal mit der fanta in der hand…zurück zu den drahtbänken…gott sei dank ist der größte teil der clowns von vorhin verschwunden….nur claudi und ihre freundin (die sich leider einige monate später irgendwo in der nähe von fulda eine überdosis verpasste) und son anderer feiertyp sitzen noch immer dort…erträgliche leute…nix ist schlimmer als auf heroin neben ein paar verpeppten feierkindern zu sitzen die unbedimgt mitreden wollen…obwohl sie…mal abgesehen von n paar pillenerfahrungen in der dorfdisco…bis jetzt keinen club von innen gesehen haben….geschweige denn solche orgien durchlebt haben wie wir…die könige unter den assis…die mit den richtigen drogen…
nach ungefähr einer halben stunde weiterem belanglosem druffigelaber schweift mein blick in einer dieser merkwürdigen gelaberpausen die immer wieder wie aus heiterem himmel in den drogenredefluss hereinplatzen eher zufällig durch die fußgängerzone….und mitten im gewimmel einkaufender hausfrauen und omas erscheint wie aus dem nichts ein mir ziemlich vertrauter mensch…im ersten moment frage ich mich noch ob ich vielleicht im auto eingeschlafen bin und wieder einen dieser grenzrealen herointräume habe…komme dann aber doch zu der erkenntnis das es sich in irgendeiner form um die realität handeln muss in der ich mich grade befinde.
betreffende person nähert sich…traut anscheinend ihren augen selber nicht mehr wirklich…grinst bis über beide ohren als sie erkennt das ich ebenso entgeistert bin….aufstehe und mich ungläubig lächelnd auf sie zu bewege….und nach ein paar relativ zügigen schritten fallen wir uns in die arme…mitten im ameisengewimmel der realität schaufenstergeiler passanten…an einem ort an dem ich mit jedem menschen gerechnet hätte…nur nicht mit biene.

arm in arm laufen wir zurück zur bank….die überraschung tief in den knochen…im herz..in jeder haarspitze…wir haben uns ein knappes jahr nicht mehr gesehen…seit dem besuch im krankenhaus in marburg…kurze zeit später verabschiedete ich mich via telefon von ihr wegen meiner kurzen wochenendbeziehung mit britta…und trotz dieser ganzen zeit ist es als gäbe es dieses bescheuerte zeitfenster gar nicht….als würden wir noch immer irgendwo in fkb oder wuppertal sitzen…
sie erzählt das sie hier in der gegend in einem kleineren dorf in einer betreuten wg wohnt und mit nem feiertypen der ihr total hörig zu sein scheint zusammen ist. nach der klappse war sie erst wieder in fkb…bei ihrem vater..nur da kam es dann irgendwann zum bruch…..dann war sie für ein paar monate in einer wg kurz vor kb…und jetzt hängt sie anscheinend in der nähe von willingen fest…also ungefähr direkt vor meiner haustür.

langsam aber sicher gehen uns die anderen drei auf die nerven…wir flüchten in mein auto und fahren richtung willingen….es gibt so viel zu erzählen…so viel und eigentlich doch nichts von bedeutung ist in den letzten monaten geschehen…irgendwie ist alles unwichtig….wir sitzen hier zusammen in meiner karre…nur der moment zählt.
biene geht es wie mir…sie ist hauptsächlich nur noch auf feierdrogen unterwegs…aber da wir uns ja nun doch etwas besser kennen…und uns vorhin schon etwas zu tief in die augen gesehen…sie nen blick dafür hat was los ist kommt von ihr relativ schnell die frage auf ob ich shore hätte…mein etwas schiefes grinsen interpretiert sie richtig…und so landen wir irgendwo in der pampa zwischen kb und willingen auf einem feldweg…rauchen heroin…liegen uns nach ungefähr 15min wie früher in den armen…und nach weiteren 15 min vögeln wir uns die vergangenheit ins hier und jetzt.
ich habe keine ahnung wie lange wir auf dem feldweg rumgestanden haben….auf jeden fall wird es langsam dämmerig als ich biene in die wg bringe….vor dem verabschieden versprechen wir uns noch das wir uns wiedersehen…fuck…it starts again…ich frage nach ihrem neuen freund…sie grinst…und ich kenne dieses scheiß drauf grinsen bei ihr nur zu gut…der abschied selbst ist merkwürdig…ein gefühl als ob meine innereien und mein verstand sich gegenseitig zerfetzen….die paar stunden haben ausgereicht um mich in einen zustand zu katapultieren von dem ich gedacht habe ich hätte ihn hinter mir…so kann man sich irren…gott sei dank hab ich noch shore um das loch zu füllen.

ca zwei wochen später…rude..honni..n paar andere von den feiertypen und ich gammeln in rudes bude rum…es ist samstag…wir zocken playstation…rauchen ziemlich ekeligen shit durch nen ziemlich ekeligen eimer..und lassen den tag an uns verbeiziehen….es klingelt an der tür…und katsche kommt mit ner tasche voll xtc in die bude…scheint ja doch noch n lustiger abend zu werden.
ich kauf ihm zwei teile ab…nehme die erste…dann noch ne halbe…und lasse den rest in der tasche verschwinden. nach ner guten halben std fangen die dinger an zu klatschen…und wir fangen an zu beraten was wir heute noch unternehmen…wenn überhaupt…
da wir alle zu fertig sind um bis nach ks oder in die grube zu fahren kommt einer von den irren auf einen ziemlich bescheuerten gedanken….es ist discoabend in bienes dorf…20 meter neben der wohnung ihres neuen typen…yes..ich bin dabei…wir warten noch etwas bis wir wieder halbwegs aus den augen kucken können…packen uns selber in die nächstbesten zwei autos…und starten zur begleitmusik der clubnight im radio richtung nachbarort. ich weiß nicht wer von den freaks die lustige idee gehabt hat über dunkle schleichwege durch die wildnis zu fahren…aber ok..gesagt getan…natürlich ist es sehr dezent wenn zwei autos voller zugedrogter leute quer durch die felder fahren anstatt in normaler geschwindigkeit fünf km über befestigte straßen und unauffällig zwischen anderen autos….gott sei dank fährt michi vor…meine sehfähigkeit hat leicht gelitten…und wenn ich diese zwei roten punkte nicht vor mir hätte an denen ich mich orientieren kann…hmm..ich würde wahrscheinlich in hamburg ankommen…aber nicht im nächsten ort…
aber ok…man kommt auch langsam durch die nordhessische tundra ans ziel seiner wünsche…auf welchen drogen auch immer.
wir parken direkt an der hauptstraße vor der kleinen halle….oder was auch immer dieses gebäude darstellen soll…eigentlich ne prima idee..vor allem weil natürlich kein cop auf die idee kommt dort mit seinem discomobil streife zu fahren…hauptstraße…pah…ich äußere meine bedenken…bekomme ein allgemeines schulterzucken als antwort…gebe ein allgemeines schulterzucken als antwort zurück…und lasse die karre halt stehen wo sie grade steht.

über eine kleine zufahrt kommen wir zur halle…und mitten in der einfahrt steht….biene…mit kerl…leicht angesäuselt….sieht unsere truppe..grinst…kommt auf uns zu gewankt..fällt mir um den hals…und ihr neuer freund.kotzt gift und galle. (…kurze zeit später hab ich martin..so hieß der typ…richtig kennen gelernt…wir waren öfters feiern…und verstanden uns prächtig…..nur an diesem abend hätte wahrscheinlich ein funke gereicht um einen atomaren erstschlag seinerseits gegen mich anzuzetteln)….ich schaue den typen an…grinse..und hauche biene ein lustiges: du steigerst dich! ins ohr….sie lacht sich schlapp…drückt mir ne flasche jägermeister in die hand….wir trinken auf unsere kaputte alte zeit…
ganz direkt fragt sie mich ob wir was zum schmeißen dabei haben…ich gröhle nach katsche..der hat ja die teile….rude..katsche..honni..biene und ich latschen zurück zu meinem auto…aus dem augenwinkel kann ich noch sehen wie einer aus unserer truppe mit martin..der auch schon leicht einen im tee hat…rumdiskutiert…um wen es dabei wohl geht….hmm
im auto bauen wir ne tüte und katsche verteilt ne runde xtc…im radio läuft eine live-übertragung vom sound of frankfurt…für kurze zeit kommt in uns..angeschtachelt durch die euphorie der pillen…der bescheuerte gedanke auf noch nach frankfurt zu fahren. gott sei dank ist keiner von uns wirklich in der lage noch längere strecken auto zu fahren…und auch wenn es schwer fällt mich zu bremsen…nein..ich fahre nicht….rude ist zum glück zu fertig um noch n klaren gedanken zu fassen….geschweige denn ein lenkrad oder anderes zubehör was man zum fahren benötigt von einem gurkenglas zu unterscheiden…wir hätten so eine fahrt wahrscheinlich eh nicht überlebt…also bleiben wa hier…hören tom wax im radio…lassen die teile und das rauchen auf uns wirken…und nach ner gefühlten ewigkeit steigen wir aus der zugerauchten karre aus…und begeben uns auf die suche nach dem rest der truppe.
nachdem wir die discoabend-typischen 5DM eintritt bezahlt haben sind wir drin…und ich könnte eigentlich gleich wieder rauslaufen…dorfmukke vom feinsten…i´m to sexy for my cat…es gibt glaub ich kaum etwas was einem die drogen schneller versaut als schlechte musik. (ein ähnliches erlebnis hatte ich ein paar jahre vorher mal nach einer denkwürdigen tour ins kasseler mt….ich war mit der truppe aus treysa in kassel unterwegs…im mt (die kasseler wissen was gemeint ist)…guter metal….lustige leute…und unsere truppe auf lsd und koka…yeah…und auf dem rückweg hat einer die bescheuerte idee in wega in ne dorfdisco zu gehen um noch n absacker zu trinken…wir kommen in den laden…sind fertig wie sau…drauf..und mein erster blick fällt auf nen kerl in blaumann und gummistiefel…um 3uhr nachts..bier in der hand….und aus den lautsprechern dröhnte opus..live is life….wir sind rückwärts wieder aus der bude raus…..und ich war kurzfristig wieder vollkommen klar im kopf…sehr kurzfristig..aber egal..ich schweife ab.)…aber zum glück haben wir an diesem abend alle so ne „es ist halt scheiße hier…machen wa das beste draus“ einstellung…und sogar die musik wird besser…es wird irgendwie rockiger (die typischen discoabend-songs für die spätere gesellschaft..gnr..metallica..nirvana…acdc…aber ok…in der not usw)….martin ist zu besoffen um überhaupt was zu raffen…biene und ich sitzen auf dem boden und gröhlen come as you are aus voller brust..und saufen jägermeister aus der flasche….
es wird schon hell als sich biene von mir verabschiedet….wir versprechen uns das wir uns bald wiedersehen….ein kurzer…wehmütiger kuss zum abschied…und sie verschwindet im emporkriechen des tages…martin wird von seinem bruder in richtung nach hause geschleppt..und wir sammeln uns gegenseitig ein…verpacken uns in unsere zwei autos und fahren durch die pampa auf den geheimen wegen…uhuhuh…wieder zurück zu rudes wohnung..rauchen weiter siffige eimer….zocken und gammeln uns die restbestände teile (teile..pillen..was zum schmeißen steht hier für xtc) aus der rübe….

die folgenden 2-3 wochen hörte und sah ich nichts von biene…ich pendelte wie immer zwischen arbeiten…den feierleuten aus willingen…den junks aus kb….stieg wieder mehr und mehr um auf shore um…zumindest am wochenende…also von kurz vor dem wochenende bis kurz nach dem wochenende…hust…hing am wochenende entweder bei rude rum oder war in kb und war mit hassan unterwegs….ich war hin und her gerissen zwischen der oberflächlichen verschossenheit in meine doch recht merkwürdige kollegin…meiner von mir abservierten wochenendbeziehung mit britta (war ein fehler britta gehen zu lassen…aber hey..fehler sind dafür da…ihr wisst schon)…und einem erneuten versuch mit biene….und auch hier tanzten die zufälle mal wieder tango…
ich wohnte zu dieser zeit ja wieder bei meiner ma…und wie es der zufall will entschloss sich meine ma ein paar tage zu einer freundin zu fahren…bzw. mehrere ihrer freundinnen zu besuchen.
bedeutet sie war für mindestens 5 tage ausser reichweite. von biene erzählen durfte ich ihr eh nix..auf die war (ist sie heute noch) sie nicht wirklich gut zu sprechen.
also decke ich mich mit etwas shore und shit ein…freue mich auf meinen ersten urlaub vom neuen job…und stelle mich auf ein paar gemütliche tage im drogenkoma ein….denkste.
meine mutter hat grade die wohnung verlassen und das telefon klingelt….rude ist dran und fragt ob ich nicht bock hätte vorbei zu kommen…n bissel was rauchen..n bissel zocken..watever….blöde frage..also rein in die klamotten…raus aus der bude…auto an…und rüber zu rude…der hat auch urlaub…langweilt sich zu tode….seine bessere hälft muss malochen…gutes timeing…nach ein paar stunden wird uns langweilig…also wieder in die karre und auf nach willingen…poppy besuchen…der ist natürlich nicht zu hause…also kurven wir total sinnbefreit und ziemlich bekifft durch willingen….
irgendwo in der nähe des größten puffs deutschlands ( ein etwas größeres hotel …hauptsächlich für kegelclubs und ähnliches…in dem penibel darauf geachtet wird das sich die weibliche anzahl der gäste mit der anzahl der männlichen deckt…in jeder beziehung…) kommt mir eine wohlbekannte person entgegen….wir halten an und laden biene ins auto.
sie berichtet das es nach dem discoabend in der wg zoff gegeben hat..eine der mitbewohnerinnen hat gepetzt das biene mit den dorfdrogis rumhängt…und das hatte natürlich konsequenzen…kontaktsperren und so ein kram halt…verständlicherweise hat biene die schnauze ziemlich voll…und da kommen wir grade zum richtigen zeitpunkt…nach nem kurzen abstecher zu katsche….bei dem wir auch poppy finden…dem wir sogar noch zwei pillen aus der tasche quatschen… ner stunde gammeln in seinem ziemlich engen zimmer fahren wir wieder zu rude…laden ihn aus….und sind endlich alleine….
biene ist ziemlich am ende…nach dem ganzen troubel in der wg will sie überall hin..nur nicht zurück…wir stellen die karre auf einem feldweg ab..legen uns auf die motorhaube…und beschließen das sie erst einmal mit zu mir kommt.

zu hause angekommen schmeißen wir uns die pillen und steigen in die badewanne…verbringen den halben abend im wasser…lachen…heulen…und vögeln uns die ganze zerrissenheit..den frust…die verzweifelung unseres bescheuerten lebens von der seele…rauchen shore….sehen fern….verbringen zwei tage im totalen rausch…verlassen die bude nur um nachschub zu holen…und verkriechen uns wieder in unserer höle aus drogen…rausch…verzweifelung und ficken…es ist wie ein festkrallen an den alten zeiten…und wir wissen beide das es nie wieder wird wie früher…nach einem weiteren tag fahre ich biene zur wg…sie muss ein paar dinge regeln…will mit den ämtern reden das sie aus der bude raus kommt….wir umarmen uns für eine unendlich lange zeit…ein flüchtiger abschiedskuss…ende…that´s it. der letzte moment mit einem menschen der genau so wahnsinnig war..oder noch ist?…wie ich…der letzte moment zusammen…zerrissen von einer welt die irre wie uns zwei einfach nicht verstehen will…für die es keine erklärung gibt…die in phasen ihres lebens…oder ihr leben lang…einfach machen was sie wollen…bis sich die langen tentakeln der normalität um unsere bäuche wickeln..unseren wahnsinn aus uns herausquetschen…und uns mit voller wucht vor die wand aus knallharter realität schleudern…und nichts bleibt von uns übrig..nur ein zerschmetterter haufen scherben…bruchstücke von dem was wir mal waren…

biene schrieb mir wochen später einen brief…und sie brachte in den paar zeilen genau das auf den punkt was sie und ich empfanden…wir zwei piraten…verloren in den wellen dieses ozeans der sich leben nennt…eine aussterbende art…wer braucht schon noch piraten…aber es steckte auch hoffnung in diesen letzten zeilen…denn wenn der wind richtig steht..und wir die segel richtig setzen…dann begegnen wir uns wieder….irgendwann…auf den weiten des ozeans leben.
für mich hatte diese geschichte kleinere folgen…meine mutter bekam heraus das biene in ihrer wohnung war..und sie konnte sich denken was in ihrer abwesenheit alles passierte…sie rastete ziemlich aus…bis ich meine klamotten packte und androhte zu gehen…erst da beruhigte sie sich wieder….noch heute nimmt sie mir das leicht übel (mit leicht sarkastischem unterton) wenn wir mal auf diese zeit zu sprechen kommen…
zusätzlich war diese kurze episode für mich grund genug den rest des sommers 96…und länger im kompletten drogenrausch zu verbringen….mal wieder….und mir war es auch mal wieder ziemlich egal was ich mir in die rübe prügelte und mit wem…hauptsache raus aus dieser welt…

bienes kurzzeitiger neuer freund martin verstarb vor einigen jahren bei einem tragischen verkehrsunfall…soweit ich weiß war er zu der zeit ziemlich auf koka…und das war wohl auch der grund für den unfall…. R I P mein freund…wherever you are.

stay tuned

euer grade etwas sentimentaler druffi^^

Advertisements

~ von realflippy - 01/10/2014.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
Glumm

Locker machen für die tägliche Hölle

Text, Books, Rock'n'Roll

Vom Schreiben & Lärmen

Vom räudigen Leben, der Wucht & dem Nimbus

merkwürdige geschichten aus der welt der süchte

Kein Wietpas!

Deutschsprachige Informationen zur Cannabispolitik der Niederlande

traceyh415

merkwürdige geschichten aus der welt der süchte

groooveblog

Gedanken und Perspektiven zur Cannabislegalisierung

Gedacht | Geschrieben | Erlebt | Gesehen

Meine Meinung, meine Erlebnisse, meine Phantasien etc.

crossingtheborderline

My heart only blooms when I'm close to tears

int0xic4ted

And those who were seen dancing were thought to be insane by those who could not hear the music.

frl. krise interveniert

....an der Borderline

Antonio Peris Buchbinderwerkstatt

Meinung & Hintergründe zur Drogenpolitik

the junkie agenda

mit nora durch die nacht

%d Bloggern gefällt das: