methadon und benzos…bauchlandung die dritte…..anfang 2002

nach meinem grandiosen rückfall schaffte ich es mich in kürzester zeit…ich glaube es hat nicht länger als ne woche gedauert…..wieder auf meine normale dosis zu schiessen..der cleanschein und der antrag für die thera brachten mir zwar einen kleinen bonus beim arbeitsamt…die ließen mich erst einmal in ruhe..aber irgendetwas musste passieren.

Ich wachte durch das sirupgedrücke fast jeden morgen mit armen auf welche auf die größe von luftballons angeschwollen waren..die oxas machten mich aggressiv…verklatscht..vergesslich und verwirrt zugleich…und ich fing wieder an zu saufen…was die aggros natürlich noch verstärkte.

es passierte so viel mist das es einen ganzen blog füllen würde wenn ich beginnen würde das alles aufzuzählen…aber da es auch sachen gibt die sogar ich tief in mir begraben halten möchte nur so viel…es ging einiges an möbeln..türen und geschirr usw zu bruch…und mehr…da bin ich garantiert nicht stolz drauf..aber irgendwie taumelte ich von einem chaotischen zustand in den nächsten…meine psyche war einfach nicht mehr zu kontrollieren…nicht von außen…und schon gar nicht von mir…

irgendwann..kurz nach silvester kam chrissi aus ihrer alktherapie wieder zurück…das mussten wir natürlich feiern…mit whiskey für uns…und ner ganzen menge oxas und metha für mich…chrissi nimmt bis heute keine anderen drogen ausser alk…das ist auch ok…obwohl ich mir in ihren schwierigen phasen öfters wünschen würde sie wäre auf opiaten…alk macht wütend..opiate..zumindest die meisten…versuchen die wut in schach zu halten…was jetzt besser ist…mhhh..fragt mich nicht.

wir dümpelten einige wochen so vor uns hin…und irgendwann kam die zusage für meine therapie…und dummerweise war es genau die einrichtung in die ich nicht wollte…die thera war zwar fast vor der haustür…aber ich hatte meine gründe es nicht unbedingt klasse zu finden dort abzusteigen.

ok..anschauen musste ich mir das ja wenigstens…also termin vereinbart und los geht’s…50km und wir sind am ziel…keine zivilisation weit und breit…also zumindest nicht in den nächsten drei km in jede himmelsrichtung….der weg zur einrichtung…eine schotterpiste…der parkplatz..ein schotterplatz vor einem gewächshaus..gemüsebeete links und rechts und irgendwie keine sau auf dem hof den man mal fragen könnte ob das hier ne thera oder n witz ist…..ich muss dazu anmerken das ich die therapieeinrichtung von chrissi vor augen hatte..die glich mehr einem hotel…mit empfang…speisesaal..medizinischer station usw….das ding wo ich mich zur vorstellung befand war eine mischung aus jugendherberge…alternativer selbstversorgerhof und bootcamp ohne zaun..braucht eigentlich keine sau aber man ist ja erst einmal offen für alles.

irgendsowas wie ne anmeldung gibt’s hier nicht…also latschen wa erst einmal in das gebäude das irgendwie nach haupthaus aussieht und ich quatsche den erstbesten typen an der mir über den weg läuft…frage meinerseits:..moin… wo muss ich mich melden…muss mich hier vorstellen als junk…typ hebt den kopf…bewegt ihn andeutenderweise nach links und sagt….DA….ok..kurz und präzise..komm ich mit klar…und meine augen fallen auf ein schild an einer tür auf dem mit fingerfarbe in regenbogenbunten farbtönen ANMELDUNG in druckbuchstaben glänzt…ich will nach haus und brauche nen schuss…sonst knall ich durch. ( regenbogenbuchstaben an türen machen mich heute noch irre^^ )……an der anmeldung sagt mir dann eine unfreundliche ältere dame das ich erst einmal in das haus gegenüber müsse…um mich beim haus-psychologen anzumelden…klar…so langsam..aber na ja….ich will ja was von denen..sollte man meinen.

ok..also raus aus der bude und rüber ins nächste haus…da mir hier natürlich kein regenbogenschild den weg weist nehme ich das haus in der mitte…und bin richtig..yeah…..ein psychologe öffnet mir die tür…hätte auch n bankangestellter im wollpulli sein können (wollpullis find ich ja eigentlich kuhl…aber nicht in bahamabeige (farbe bitte googlen) und nicht an diesem typen)..bittet mich herein..setzt meine lebensgefährtin auf einen stuhl im büro und fragt mich was ich hier will….mhhhh…mal überlegen…was will ich hier eigentlich…ahhh..sicher…therapie war das stichwort…gut..ich beantworte seine frage zufriedenstellend…er bittet mich etwas über mich zu erzählen…unterbricht mich nach ca. 3 min und diagnostiziert mir eine bipolare störung…langsam aber sicher bin ich wirklich genervt…….dann werde ich mit gewissen regeln vertraut gemacht…geraucht wird nur..alle 2 std in einem von aussen einsehbaren raum….musik die textzeilen über drogen enthält wird eingesackt…die ersten 6 wochen keinen kontakt nach hause…kein telefon…keine post….dann..wenn man sich eingelebt hat darf man unter aufsicht telefonieren..exakt 10 min mit eieruhr aus dem büro des willis dem ich grade gegenüber sitze..und wenn er der meinung ist irgendetwas stimmt nicht mit dem gespräch behält er sich vor es zu unterbrechen. Ich bin satt….ich wollte (wollte ich das wirklich?? ) eine therapie und keinen knast…für sowat gibt es synanon aber doch keine normale thera..ok..aber dummerweise sitzt mir immer noch die arge im nacken.

ich verabschiede mich..ein aufnahmetermin wird festgelegt und mir wird nahegelegt mich schnellstmöglich um einen entgiftungsplatz zu kümmern.

und tschüss….^^

Nach einem gespräch mit dem amt für erwerbslose und dem versicherungsträger steht fest..die bewegen sich keinen cm…entweder diese thera oder keine..(wenn ich damals nur nicht so vermatscht gewesen wäre…das hätte womöglich ärger gegeben…von meiner seite aus…grrrr…..aber durch meinen benzokonsum und die hohe dosis metha war ich absolut fertig mit der welt…und daher auch nicht in der lage mich zu wehren)…..sogar chrissi..die das ganze etwas distanziert beobachtete bemerkte das diese einrichtung absolut der falsche weg für mich sei…aber ich musste.

ok..

angemeldet in der entgifte..in m..dort wo ich letztes mal war.

bekomme mit dem verweis auf meinen therapieplatz auch nen schnellen aufnahmetermin und ein paar wochen später stehe ich wieder an der tür ins verderben….dummerweise (oder zum glück…wie man es nimmt) hatte ich mir einige oxas in mein stiefelfutter geschoben..das hatte an einer stelle einen riss und dort passten ca 10 tabletten verpackt hinein….nur für den notfall^^…

kaum hab ich meine klamotten ausgepackt und mich etwas eingelebt..quatscht mich n typ an…auf station…ob ich was einstecken habe…er sei total affig…will eh hier raus usw…..ich verkloppe dem kerl ne oxa für 5 € und er fragt mich ob die auch gegen nen affen helfen….ich erkläre ihm er solle erst mal ne halbe pillr nehmen und sich in die falle legen….ganz grober fehler meinerseits…denn was macht der vollhorst..wirft sich die ganze 50iger oxazepam ein..kennt sich aber mit tabs gar nicht aus und at wohl noch nie welche genommen….

nach ner knappen halben std torkelt der typ so hackedicht über den flur der station das sogar n maulwurf erkannt hätte das der sich was eingeschmissen hat…..ne std später setzen die pfleger und der avd den kerl vor die tür….scheiße……

auf dem weg zur telefonzelle im eingang des gebäudes finden wir ihn dann schlafend auf einer holzbank…mitten im kalten frühling…..und ich hab die halbe station gegen mich weil der pfosten der halben welt erzählt hat von wem er die pille hatte…

am nächsten morgen hab ich den blödsinn dann bei den pflegern aufgemacht und da mir klar war was nun passiert fing ich dann an zu packen…..ich schaff es grade so meine klamotten zu packen bevor das arztgespräch droht….der stationsarzt erklärt mir das die entgiftung für mich hier beendet sei…ich bin nicht böse darum…nehme meine tasche und verschwinde aus dem laden….und könnte kotzen…der bus braucht für die 20km strecke bis nach hause ne halbe ewigkeit….gott sei dank hab ich wenigstens morgens noch mein metha bekommen…sonst wäre ich wirklich ziemlich am arsch gewesen…mein doc hat nämlich ziemlich komische öffnungszeiten.

chrissi fällt aus allen wolken als ich ihr erzähle was passiert ist…wundern tut es sie allerdings nicht wirklich.

am nächsten tag rufe ich in der nächsten entgifte hier in der gegend an um nen termin klar zu machen…die sagen ich könne montags kommen…ok…hab ich noch n wochenende um mich zu erholen ( von was auch immer).

ich lasse meine tasche gepackt…sind ja auch schon klamotten für die thera drin…spreche mit dem meisterpsychologen aus der therapie..der meine probleme so glasklar diagnostiziert hat…und erkläre ihm das der antrittstermin sich noch etwas verschieben könnte.

ok..warten auf montag..noch ne wochenration metha organisieren (an dem donnerstag vor dem termin^^) ne neue überweisung….und dann die letzten tage in freiheit genießen….

dieses mal schaff ichs…dachte ich^^.

fortsetzung folgt…

stay tuned

flippy

Advertisements

~ von realflippy - 02/08/2013.

2 Antworten to “methadon und benzos…bauchlandung die dritte…..anfang 2002”

  1. da hab ich noch ein Wochenende um mich zu erholen von was auch immer.Sehr gut!
    authentich und plausibel
    schöner Raum

  2. wieder mal n 1a Zeitvertreib für n lauen Sa nachmittag, fliippy, ich glaub , wir haben uns in KS echt nur knapp verpasst, war auch mal meine scene, mit dem Nautilus noch oben am HBF, Wäldchen , algerische Koksdealer, Sylvester Heilsarmee KS, Anfang 94 JVA Wehleiden, ja mann, war ne coole, heftige Zeit mit div Kokain OD`s,flippy du original….punx not dead

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

 
The naked truth of all the Madmen

Ungeschönte Worte - Wirklich wahrer Wahnsinn

Glumm

Locker machen für die Hölle

Text, Books, Rock'n'Roll

Vom Schreiben & Lärmen

Vom räudigen Leben, der Wucht & dem Nimbus

merkwürdige geschichten aus der welt der süchte

Kein Wietpas!

Deutschsprachige Informationen zur Cannabispolitik der Niederlande

traceyh415

merkwürdige geschichten aus der welt der süchte

groooveblog

Gedanken und Perspektiven zur Cannabislegalisierung

Gedacht | Geschrieben | Erlebt | Gesehen

Meine Meinung, meine Erlebnisse, meine Phantasien etc.

crossingtheborderline

My heart only blooms when I'm close to tears

int0xic4ted

And those who were seen dancing were thought to be insane by those who could not hear the music.

frl. krise interveniert

....an der Borderline

Antonio Peris Buchbinderwerkstatt

Meinung & Hintergründe zur Drogenpolitik

the junkie agenda

mit nora durch die nacht

%d Bloggern gefällt das: