dirty old town…..sommer 94

nebel…ich laufe mit irischer musik im ohr und ner dose bier in der hand morgens um 8.00 uhr an fkb´s flüsschen entlang. der nebel ist so dicht das ich die hand vor augen kaum sehen kann..meine haare kräuseln sich….meine klamotten sind klamm von der feuchten luft und ich fröstele ein wenig…aber das ist mir dieser dunstige herbstmorgen einfach wert.

gemütlich tingele ich durch die feuchten wiesen…stille…shane macgowans stimme krächzt the old main drag und ich fühle mich pudelwohl…

komme über die brücke beim toilettenhäuschen…das wurde einzig für den pfingstmarkt gebaut…denk ich…setzt mich auf das brückengeländer…trinke zwei kräuterschnäppse die ich mir mit bier und tabak vor gefühlten 2std an der tanke gekauft hab…höre dem plätschern des wassers zu…finde noch ne halbe oxa…spüle sie mit einem kräftigen schluck bier herunter und latsche weiter…am wehr entlang..über die abgesperrte brücke beim obi direkt über dem wehr…gaffe ne halbe ewigkeit auf den unrat der an dem gitter hinterm obi hängenbleibt….spucke wie ein kind ins wasser und freue mir nen ast als sich die enten darauf stürzen…laufe weiter…den weg hoch zur bushaltestelle…erkenne schemenhaft das parkhaus in dem pralle und ich vor einigen monaten stundenlang ne klorolle geraucht haben…schmunzele bei dem gedanken daran in mich hinein…der weg führt wieder runter zum flüsschen…an den bänken vorbei in richtung sparkasse…ein hund kommt angelaufen..freut sich mich zu sehen…springt leicht an mir hoch..lässt sich kraulen…sabbert auf meine lederjacke…ich halte ausschau nach kumpel ulli…dem herrchen des mir gut bekannten hundes…

ulli sitzt auf der letzten bank..oder der ersten…wie man´s nimmt…^^…mit einer alditüte brötchen..(die es früher in diesen komischen klarsicht-tüten gab…10stück/tüte für ne mark oder so)….nem six-pack bier…ein brötchen im mund…und mit dem rest füttert er die enten, die sich schnatternd und flatternd vor ihm versammeln.

ich setze mich…nach kurzem begrüßungsritual…neben ihn…bzw neben die brötchen..auf die bank…greife mir mit fragendem blick das nächste bier und wir starren in den nebel…der löst sich noch immer nicht auf…

blicke auf die gegenüberliegende seite des flüsschens…da wo ich noch vor ner std durch das nasse gras gelaufen bin…irgendwie merkwürdig dort aus dem nebel zu kommen…creepy.

etwas höher gibt der dunst den blick auf ein weisses haus frei…eine kulisse wie in nem film…abgehobener surrealer morgen…

der dicke (hund) liegt vor meinen füßen und brummelt…wir schwafeln über die schönheit der kälte…die klarheit des morgens…

der alk und die halbe tablette schlagen langsam ein….wir bekommen hunger…latschen zum vortagsladen..olles vom bäcker für wenig kohle…decken uns mit gebäck ein…frühstückszeit…ulli hat kaffee zu hause…die nächsten stationen liegen direkt auf dem weg zu ullis bude…der aldi…da gibt’s bier…billiger als in der tanke…und ne dose futter für´n hund…beim irren am kino vorbei…für die letzten 20mark shit kaufen… n paar meter weiter und wir sind unter ner komischen mit billigem graffitti besprühten unterführung durch vor der stadthalle…über den parkplatz…die strasse und hinein in ullis stube…

ulli kocht in siffigen tassen instantkaffee…ich mache etwas platz auf dem tisch…lege das gebäck zwischen leere bierdosen und kerzen..plastikflaschen mit zitronensaft und volle aschenbecher…

fange an ne mischung aus dem shit und trockenem krauser-tabak zu machen…ulli rührt den kaffee mit einem löffel um der von unten noch ziemliche ruß-spuren aufweist…^^…ich stopfe die pechschwarze wasserpfeife..die war mal durchsichtig..nur ulli meint durch den schnadder dadrin törnt das kiffen besser…wer´s glaubt..egal…rauche die pfeife an..kotze fast mein bier vor husten wieder aus und lasse mich rückwärts auf ullis vergammelts sofa fallen…

der macht ungefähr das gleiche wie ich…schaltet den fernseher an und wir lassen uns von irgendwelchem dämlichen frühstücks-tv geschwulche berieseln…

ich döse für ne halbe ewigkeit weg…wache ca 20min später wieder auf und verschlinge zwei puddingschnecken die ich mit dem jetzt kalten kaffee runterspüle..ulli pennt noch immer…

n typ den ich nit kenne klopft an ullis tür….ich mache auf…ist ja nix unübliches das da leute kommen und gehen…der kerl ist genau so fertig wie wir…also absolut vertrauenswürdig…er erzählt leise was davon das er ulli ausm knast kennt..nennt sich karsten…hat sein entlassungsgeld in shore und shit investiert…ich sag ihm er soll sich setzen…

ulli wird wach..fragt ganz verdattert ob er noch in seinem albtraum den er grade hatte festhängt..und begrüßt karsten relativ nüchtern mit nem handschlag..taut erst auf als der n beutel heroin und n dickes stück shit auf den tisch legt.

da wir nur zwei pumpen haben und karsten darauf besteht mit uns seine entlassung zu feiern bestehe ich aufs blechrauchen…ich bin zwar echt nit pingelig…aber mit denen pumpentauschen…no way…n bissel häng ich an meinem leben…sieht zwar nit immer so aus aber ich will drauf sein..nit durch leichtsinn verrecken.

nach zwei zügen am blech muss ich fast kotzen..so drückt mir das h in den magen…richtig geiles braunes…wir liegen wortlos in ullis bude und bewegen uns nur noch um den zustand zu halten…für die nächste pfeife..das nächste blech…die beiden für den nächsten schuss…es wird dunkel…ich trinke noch n bier und penne da ein wo ich grade sitze…unruhiger heroinschlaf…nix besonderes..nur ein ganz normaler tag in unserer dreckigen alten kleinstadt.

stay tuned

Advertisements

~ von realflippy - 30/05/2013.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
Glumm

Locker machen für die tägliche Hölle

Text, Books, Rock'n'Roll

Vom Schreiben & Lärmen

Vom räudigen Leben, der Wucht & dem Nimbus

merkwürdige geschichten aus der welt der süchte

Kein Wietpas!

Deutschsprachige Informationen zur Cannabispolitik der Niederlande

traceyh415

merkwürdige geschichten aus der welt der süchte

groooveblog

Gedanken und Perspektiven zur Cannabislegalisierung

Gedacht | Geschrieben | Erlebt | Gesehen

Meine Meinung, meine Erlebnisse, meine Phantasien etc.

crossingtheborderline

My heart only blooms when I'm close to tears

int0xic4ted

And those who were seen dancing were thought to be insane by those who could not hear the music.

frl. krise interveniert

....an der Borderline

Antonio Peris Buchbinderwerkstatt

Meinung & Hintergründe zur Drogenpolitik

the junkie agenda

mit nora durch die nacht

%d Bloggern gefällt das: