chaotische eigeninitiative….sommer 96

4 wochen durchweg shore und dann ist von heute auf morgen der dealer verschwunden…keine gute sache.

irgendwie läuft zur zeit gar nix vernünftig. erst verschwindet der abgewichste herointyp…und dann, nachdem ich mir endlich ne neue quelle für was zu kiffen organisiert hab, fährt sich der kerl mit seinem jeep die rübe ab (gott hab ihn selig)…..

und so sitze ich in der mietswohnung meiner ma, rauche meinen letzten knüsel shit und zittere auf meiner matratze wie espenlaub….scheiß spiel….hoffe das meine mutter nicht unbedingt mitbekommt wie es mir geht….die hatt schon genug sorgen mit ihrem junk-sohn….und ich habe in diesem zustand auch nicht unbedingt lust auf debatten wo mich der ganze drogenscheiß letztendlich hingebracht hat.

während ich noch so in meiner entzugsdepri vor mich hin grübele knochenmannjunkgeht die tür auf und meine ma steht im zimmer…sieht meinen zustand und fragt was los ist…ich berichte mit zittriger stimme warum und weshalb es mir so beschissen geht…und das ich noch nicht einmal mehr nen weg habe an was zu kiffen zu kommen.

was mich am meisten verdattert ist die absolut trockene antwort meiner mutter….o-ton…fahr doch nach holland…hast doch eh urlaub…bing…hätte ich ja auch mal selber drauf kommen können.

schleppe mich klappernd unter die dusche…der geruch des affen ist unerträglich…zittere mich in ein handtuch und bleibe ne gefühlte stunde eingewickelt in meinem handtuch vor der heizung hocken…entzügig duschen ist der absolute horror….sogar einfache sachen wie anziehen dauern eine ewigkeit.

noch haare föhnen…kohle einstecken und auf geht’s…mit absolut fehlendem elan…aber im auto muss ich ja eh nur sitzen…und fahren…bin relativ zügig auf der bahn..komme bis kurz hinter bochum…und stehe erstmal im stau…im august…bei absoluter arschhitze und der affe tanzt tango…in meinem kopf…im rest von körper…bin kurz vorm austicken.

brauche für die srecke bochum-essen zentrum fast ne stunde…normalerweise packt man das in 15 min…aber heute läuft halt alles scheiße….fahre eine ausfahrt früher ab und benötige für die strecke autobahn bis ampel 1 noch mal ca. 15min…für ungefähr 200m…ich halte an der erstbesten tanke und kaufe mir irgendwas zu trinken…erkundige mich nach dem weg zum hauptbahnhof…von da aus will ich honni anrufen…habe keine lust alleine und vor allem affig weiter zu fahren.

der hbf in essen ist schnell gefunden…und beim parkplatzsuchen sehe ich schon einschlägige gestalten unter einer unterführung direkt an der straße…parke auf der südseite hinter dem bahnhof… …und gegenüber eines streifenwagens…scheiß drauf, die cops trinken kaffee in irgend nem laden…und interessieren sich n dreck für das was um sie herum passiert.

stecke mir 50DM in meine hosentasche…portemonnaie auf szene zu zücken ist ziemlich dämlich…schleppe mich aus dem auto in richtung unterführung….kann vor entzug kaum noch unauffällig laufen…und quatsche den erstbesten druffi an.

der zeigt mir nen typen der aussieht wie der sänger einer bekannten essener band…isser aber nit…aber lange haare machen ja eigentlich fast jeden menschen etwas vertrauenswürdiger^^

kaufe ohne zu probieren 7plömbchen für den fuffi und schleppe mich wieder zurück zu meinem auto…ich friere und das laufen fällt mir immer schwerer…schließe die fahrertür auf und lasse mich auf den sitz fallen…bastel mir mit zittrigen fingern aus alufolie n röhrchen und flämme n stück der folie ab….der streifenwagen steht immer noch an selber stelle…knipse mit einem nagelknipser die erste plombe auf und schütte mir den inhalt auf das stück folie…feuerzeug drunter und einatmen….ganz ganz langsam kriecht der affe wieder aus meinen knochen….nach zwei weiteren plomben fühle ich mich relativ gesund….schaue nach vorne und sehe den streifenwagen nicht mehr…bedanke mich bei irgendeiner höheren macht das die coppers nicht gepeilt haben was ich da grade mache oder es ihnen absolut egal war das n total fertiger typ in nem ziemlich zusammengeflickten alten ascona auf dem parkplatz hinter dem bahnhof heroin raucht.

nachdem ich mich also wieder gesund geraucht habe laufe ich zur nächsten telefonzelle und rufe honni an…erzähle das ich grade in essen bin und ob er bock hätte mit nach holland zu fahren…natürlich hat er bock…da ich noch keinen plan habe wo er überhaupt wohnt treffen wir uns am bahnhof….

15min, n kaffee, 2 donuts und n weiteres blech später sehe ich honni…begrüßung…erzähle kurz von meiner misere….er schüttelt grinsend den kopf…und dann ab in die karre und auf richtung venlo.

gut das honni noch n bissel was zu rauchen dabei hat…auf der bahn baut er erstmal ne dicke tüte und so gleiten wir einfach in meiner usselkarre ziemlich breit in richtung grenze…roadmovie pur.die bahn ist frei und der feierabendverkehr schon durch..gut so….noch nen stau hätte ich wahrscheinlich nicht verkraftet.

hinter der grenze geht es ab in venlos innenstadt. mein beifahrer hat ne gute adresse für shit und dirigiert mich zu einem parkplatz an der maas….direkt an der coffeeshopmeile…

wir laufen ein stückchen am flüsschen entlang…wimmeln ein paar dealer ab, die uns irgendwelchen quatsch andrehen wollen…biegen in eine seitenstraße ein…an einer kirche vorbei und landen in einem bistro mit billiardtisch und billigen holzstühlen und tischen und wie fast überall in holland bestehen die seitenwände komplett aus glas….an der theke gibt es verschiedene schnapssorten, ein paar landschaftsbilder aus irgendwelchen wüsten und rauhen gebirgsgegenden zieren die backsteinwände.

es dudelt unentwegt arabische popmusik aus den lautsprechern…ich bin leicht angenervt von dieser penetranten beschallung.

wir setzen uns auf diese unbequemen holzstühle…direkt an eines der schaufenster…ich beobachte die straße und sehe….streifenpolizisten…aber die marschieren ohne einen blick in den laden zu werfen an uns vorbei…war ich froh als unser gastgeber später sein bistro aufgab und den verkauf in ein gemütliches wohnzimmer mit sofa und abhängecke verlagerte..

honni winkt einem älteren typen türkischer herkunft zu, welcher sich angeregt mit einem landsmann unterhält…der schaut erst leicht genervt zu uns rüber…erkennt honni und kommt grinsend an unseren tisch….begrüßungs und vorstellungsrituale folge…er fragt uns was wir trinken wollen, ich bestelle nen kaffee und der typ meint er käme gleich zu uns zurück…

nach 5 min bekomme ich meinen kaffee und der typ….. dessen namen ich mir mal wieder nicht merken kann…setzt sich zu uns…fragt nach dem anderen kumpel von honni…

der erzählt ihm das der kumpel n unfall hatte und nicht mehr kommen wird…unser türkischer gastgeber schaut ziemlich betroffen aus der wäsche…anscheinend hatte meine grade zu tode gekommene neue rauchstoffquelle hier auch sein dope gekauft….das beruhigt mich, denn der shit von ihm war immer gute qualität.

kaufe 55g für 300DM…bernd baut noch n docht den wir gemütlich…bei noch ner tasse kaffee….komplett rauchen…dann stehen wir auf und machen uns auf richtung auto….hoffentlich ist die parkuhr noch nicht abgelaufen….habe absolut kein zeitgefühl mehr…es dämmert langsam und ich kriege die holländische parkkrallen-panik…und ich friere..die wirkung vom heroin lässt so langsam nach…zeit das nächste blech zu rauchen…aber ich will erst aus holland raus…

zu allem überfluß laufen wir an mindestens 3 autos vorbei die mit besagten krallen verziert wurden

dazu kommen wieder einmal diese nervigen straßendealer, die einem gefühlte 100km hinterherlaufen und wenn sie in deiner nähe sind nur irgendwas von koka, shore…kiffen murmeln…und die verpissen sich natürlich auch nicht wenn man einfach nur nöö…wir wollen nix sagt…ich bin kurz davor einem von denen die rübe vom hals zu treten…aber irgendwann hat auch der letzte dieser figuren begriffen das mit uns kein geld zu machen ist und verduftet.

erleichterung beim anblick meines asconas…keine gelbe vorrichtung am rad…wir steigen ein…schmeißen das kassettenteil an…ich setze meine sonnenbrille auf..wir entschließen uns ganz dreist über die autobahn zurück zu fahren…ich stecke den schlüssel ins zündschloss…drehe ihn um und es tut sich nix…fuck….versuche es nochmal…mit gleichem ergebniss…was für ne scheiße…ich stehe mit nem kumpel, shore und ner etwas größeren menge shit in der tasche in venlo…direkt bei den shops…und die karre verreckt.

motorhaube auf…und ich entdecke bissspuren an fast allen kühlerschläuchen…und der kühler ist komplett leer…mein olles gefährt total überhitzt…trotz der längeren pause.

habe zwar noch ne flasche wasser an bord…aber mit einem liter ist uns auch nicht viel geholfen…das versickert irgendwo in den schläuchen…honni rennt mit der geleerten flasche bestimmt 4 mal in den nächsten shop um wasser zu holen…kühler voll…weiter geht’s…nur ist durch mein georgele die batterie ziemlich am ende.

weil auf adac warten nicht in frage kommt….dauert einfach zu lange…und auch niemand in sicht ist der uns starthilfe geben könnte müssen wir die karre anschieben…dumm..den der ascona ist schwer…ich bin kaum noch in der lage etwas anstrengendes zu unternehmen und honni ist auch nicht grade der kräftigste…

also werden zwei bis drei zwiespältige gestalten heran gerufen und wir erklären ihnen das sie was sie zu tun haben….mit vereinten druffikräften bekommen wir mein auto schließlich zum laufen….wir bedanken uns höflichst und flüchten aus venlo…direkt über die autobahn…am zoll vorbei und werden mal wieder nicht angehalten..man braucht halt auch mal etwas glück.

schaffen es ohne zwischenfall bis nach essen…dort wird bei honni noch ein ziemlich siffiger eimer geraucht und ne std abgehangen….ich verabschiede mich, steige in mein auto….gott sei dank war ich so clever in meinem zustand, das ich das auto an einem leichten hang abgestellt habe…den er springt schon wieder nicht an…anrollen funzt aber und ich bete das die verdammte karre nicht an irgendeiner ampel abstirbt und ich mitten in essen auf ner kreuzung stehe und nicht mehr vom fleck komme.

irgendwie bin ich so bekifft das ich meinen immer stärker werdenden affen fast völlig vergesse….bzw irgendwie ignoriere…ne zeitlang klappt das..aber kaum bin ich auf der bahn schlägt das entzugsgefühl richtig derbe zu.

jetzt stecke ich in einem absolut kritischem dilemma…ich will nicht riskieren das ich auf nem parkplatz festhänge und mich nochmal irgendwelche typen anschieben müssen…anrollen ist auch nit weil die meisten parkplätze sind ebenerdig….bleibt noch..zumindest für die vorbereitung….der standstreifen an einer abschüssigen stelle der autobahn…und die ist relativ schnell zwischen essen und bochum gefunden.

also blinke ich rechts…kurz vor einer kurve…und halte mit eingeschaltetem warnblinklicht und abgeschaltetem motor auf dem seitenstreifen…dann muss alles schnell gehen..folie abgeflämmt….zwei blomben shore aufs blech…den blick mehr im rückspiegel als auf meinen drogen….kurz angefackelt das nix verloren geht…lege den ganzen kram offen auf den beifahrersitz…mhhh…versuche mein auto zu starten und nada…kaum eine reaktion…gott sei dank hatte ich mir bei honni noch zwei pullen wasser aufgefüllt…die kippe ich in den wieder mal leergedampften kühler….motorhaube wieder zu…steige ein…und lasse die karre einfach rollen…und bete das das verflixte auto anspringt…das tut es…und ich fahre beruhigt zum nächsten parkplatz…und rauche dort mit laufendem motor das halbe blech…fahre weiter und entschließe mich dazu den rest während der fahrt zu rauchen…dazu muss ich zwar mit den beinen lenken…aber die sucht ist stärker als der verstand…mal wieder.

ich komme in dem zustand sogar unbeschadet zu hause an und bin absolut zufrieden mit dem ergebnis des tages…

die tour hatte zwei gravierende folgen…die erste war, das ich von da an immer eine plastiktüte voller ersatz-kühlerschläuche und mindestens 4 flaschen wasser im kofferraum transportierte.

die zweite folge war, das ich anfing meinen heroin und whatever-konsum mit dem verkauf von shit zu finanzieren…ich trat quasi in die fußstapfen des verunglückten dealers…teilte mir ein gebiet mit meinem kumpel rude…es lief richtig gut zu dieser zeit….bis mir mal wieder der boden zu heiß wurde und die ersten leute hops genommen wurden…aber das hatte damals noch keiner von uns im blick.

Advertisements

~ von realflippy - 13/02/2013.

2 Antworten to “chaotische eigeninitiative….sommer 96”

  1. hi flippy,

    erstmal dank für die netten willkommengrüsse (zurück.!!) im forum.
    bin da direkt mal deinem link gefolgt – und nun schon seit stunden deine ‚memories‘ am lesen…
    die einzelheiten aus venlo haben bei mir jetzt die erinnerungen geweckt an unsere heisse zeit in venlo & a.dam (’90-2005 / vereinzelt jetzt noch).
    du hast auf jeden fall einen neuen fan – weiter so.!!

    beste grüsse, ‚blue mohn‘ (olf)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
Glumm

Locker machen für die tägliche Hölle

Text, Books, Rock'n'Roll

Vom Schreiben & Lärmen

Vom räudigen Leben, der Wucht & dem Nimbus

merkwürdige geschichten aus der welt der süchte

Kein Wietpas!

Deutschsprachige Informationen zur Cannabispolitik der Niederlande

traceyh415

merkwürdige geschichten aus der welt der süchte

groooveblog

Gedanken und Perspektiven zur Cannabislegalisierung

Gedacht | Geschrieben | Erlebt | Gesehen

Meine Meinung, meine Erlebnisse, meine Phantasien etc.

crossingtheborderline

My heart only blooms when I'm close to tears

int0xic4ted

And those who were seen dancing were thought to be insane by those who could not hear the music.

frl. krise interveniert

....an der Borderline

Antonio Peris Buchbinderwerkstatt

Meinung & Hintergründe zur Drogenpolitik

the junkie agenda

mit nora durch die nacht

%d Bloggern gefällt das: