das abszessinsekt….spätsommer 2002

nach meinem wochenend-abstecher nach ks war eigentlich klar wie es weiterläuft…aber ich war mir mal wieder zu sicher..und sicherheit ist der größte feind eines süchtigen…zumindest was drogen betrifft.

und so saß ich…genau ein wochenende nach meinem treffen mit der frau mit hund…wieder im zug und fuhr zielstrebig in richtung untergang….

wie immer…wenn man ganz dringend shore sucht…ist keine sau da die irgendwie nach shore aussieht.

laufe ich ein stückchen die straße rauf und runter…vom stern zur post…durch den kleinen park hinter den telefonzellen…eigentlich ist das weniger ein park sondern eher eine sammelstelle für gesellschaftliche randerscheinungen wie mich…..die mülleimer quellen über…spritzen und alufolie liegen vereinzelt im gras…nur niemand mit heroin…fuck.

also wieder raus aus dieser baumbewachsenen…nach hundekot und bier stinkenden kloake.. setze mich auf die betonmauer..welche den park von dem fußgängerweg abgrenzt…kurbel mir so konzentriert ne kippe, das ich nur am rande bemerke wie sich…direkt vor meiner nase…ein ziemlich fertiger typ in einem ausgeleierten und siffigen…früher anscheinend mal weißem jogginganzug mit nem fahrrad und ne ziemlich dreckig aussehende frau über shore unterhalten…aber irgendwie klingeln bestimmte signalwörter und sätze der beiden in meinen ohren und lassen mich meinen kopf erheben und aufsehen.

ohne große hektik drehe ich mir noch ne zigarette verstaue das päckchen tabak wieder in meiner jackentasche…stehe auf und gehe langsam auf die beiden gestalten zu.

der typ dreht sich um und grinst mit einem typisch dreckigen süchtigen-grinsen zu mir rüber…ich quatsche einfach drauf los…kennste jemanden der braunes hat????…das grinsen des typen wird breiter…klar….wie viel brauchste????…..der tag ist gerettet..

wir quatschen n bisschen über dies und das..die quali…den preis…die dreckige tuse sucht das weite..und der typ und ich laufen in irgend ne seitenstraße und setzen uns auf eine mauer vor einem türkischen lebensmittelgeschäft.

mücke…so nennt sich der typ…besorgt sich n bier und schüttet mir zum testen etwas shore auf meine folie…auf die frage ob ich nur rauche erkläre ich ihm beiläufig, das ich keine pumpen mehr anpacke…das hätte ich aus meinem metha-absturz gelernt…dachte ich zu diesem zeitpunkt wenigstens…sollte dann auch nicht mehr lange dauern.

während wir so über das drücken verschiedener substanzen reden…und ich mit meinen fixerfreundlichen adern prahle…erzählt mir mücke von seinen abszessen…und kommt prompt auf die dämliche idee mir seine arme zu zeigen…gott sei dank hatte ich schon etwas h geraucht und war leicht gedimmt was das empfinden für ekelige anblicke betrifft…den sonst hätte ich auf der stelle auf den platz vor dem türkischen laden…vor dem wir immer noch auf der mauer sitzen…gekotzt.

der arm war übersät mit eiterigen..aufgeplatzten wunden…schwarze..abgestorbene hautfetzen umrandeten die löcher…aus denen eiter und irgendeine wässerige suppe floss…..ach du scheiße…der kerl verfault von innen..und von außen…eigentlich überall.

ich frage ihn entgeistert ob er es nicht vielleicht mal für sinnvoll halten würde mal nen arzt nach dem gesiffe gucken zu lassen…aber dazu hatte er irgendwie keine meinung.

irgendwie fast schon stolz zeigte er mir sein rechtes bein…und das sah nicht viel besser aus wie seine arme…ich dachte mir das er..wenn er absolut keinen plan vom ballern hat es doch lieber lassen sollte..und irgendwie bestätigte es mich auch….noch…darin nie wieder mit dem drücken anzufangen…

ich muss wieder richtung heimat….mücke gibt mir seine handy-nr…damit ich ihn im notfall mal erreichen kann….yeah…ich hatte wieder einen fuß in der szene…zwar einen ziemlich ekeligen und fragwürdigen…aber scheiß drauf…für heroin bin ich bereit über so einiges hinweg zu sehen…sogar über eiternde und abszessbewachsene insekten.. ich verabredete mich mit mücke für das nächste wochenende und fuhr zufrieden in richtung heimat.

das nächste wochenende begann dienstags.

Advertisements

~ von realflippy - 31/01/2013.

Eine Antwort to “das abszessinsekt….spätsommer 2002”

  1. Der Verfasser schreibt herrlich detailgetreu. Schön, um die Gedanken bildlich anzuregen.
    Der Schluss ließ mich schmunzeln und die eiterbedeckten Arme und Beine ließen bei mir Abscheu entstehen.
    Wie stark ist so eine Sucht dass Menschen sich körperlich dermaßen zurichten!
    Mit freundlichem Gruß C. Höner z.S

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

 
The naked truth of all the Madmen

Ungeschönte Worte - Wirklich wahrer Wahnsinn

Glumm

Locker machen für die Hölle

Text, Books, Rock'n'Roll

Vom Schreiben & Lärmen

Vom räudigen Leben, der Wucht & dem Nimbus

merkwürdige geschichten aus der welt der süchte

Kein Wietpas!

Deutschsprachige Informationen zur Cannabispolitik der Niederlande

traceyh415

merkwürdige geschichten aus der welt der süchte

groooveblog

Gedanken und Perspektiven zur Cannabislegalisierung

Gedacht | Geschrieben | Erlebt | Gesehen

Meine Meinung, meine Erlebnisse, meine Phantasien etc.

crossingtheborderline

My heart only blooms when I'm close to tears

int0xic4ted

And those who were seen dancing were thought to be insane by those who could not hear the music.

frl. krise interveniert

....an der Borderline

Antonio Peris Buchbinderwerkstatt

Meinung & Hintergründe zur Drogenpolitik

the junkie agenda

mit nora durch die nacht

%d Bloggern gefällt das: