das ende einer katastrophe…und kopfüber in die nächste….spätsommer/herbst 2002

habe fast 6 monate lang versucht das methadon und die oxas loszuwerden…hat bedingt funktioniert…aber was will man auch erwarten wenn man sich das zeug trotz sirup fast 3 jahre lang in die vene ballert…und nach dem ersten schuß noch 150mg oxazepam frühstückt..um überhaupt das bett verlassen zu können.

wie das bei meinem doc so üblich war…ist..was auch immer…kam nach 3 erfolglosen klinischen entgiftungsversuchen…ner überdosis oxas…. methadon und alk und allem scheiß wie job weg…zwangsthera…von der arge angeleiert…die ich erst gar nit angetreten habe und sonst noch ziemlich viel mist ein wunderbarer tag, an dem mein substidoc mir erzählte er würde das mit der substi in 6 wochen beenden…prima…was dann passierte…auf 17ml metha..,,in die vene…und 300mg oxas am tag…das bedarf ein eigenes kapitel..kommt später.

ich hab´s irgendwie gepackt..und hab nach 6 wochen sogar wieder angefangen zu arbeiten…wochenlang..nachts raus…schmerzen, schlapp..malochen…und nach 6monaten so gut wie nicht mehr pennen und schmerzen knickt auch der willensstärkste mensch ein.

da ich wieder arbeit…und auch kohle verdiene..habe ich natürlich die besten vorsätze…gelegentlich mal n törn..am wochenende…mal wieder schmerzfrei…mal wieder…hin und wieder…scheiße..irgendwie wusste ich das ja vorher was daraus wird…aber egal…nach 8 jahren und immer noch mit diesem ich hab´s gepackt gefühl unter den haarspitzen wird man gelegentlich auch mal übermütig…gott vergibt…der opiatgeist nicht…

und so sitze ich eines schönen sonnigen herbstnachmittags im zug richtung ks und hab nur ein ziel…den geist zu füttern…

eine grüne monotonie rattert an dem zugfenster vorbei..das tackern des zuges beruhigt mich…hat es mich immer…später nachmittag…sonne und ein stinkender triebwagen…was für ein ambiente für mein vorhaben…warum wird heroin eigentlich nicht in zügen angeboten…ich hätte auch im zug sitzenbleiben können…bis saigon…aber leider…oder zum glück…wie man es nimmt…stoppt der zug in ks….endstation hauptbahnhof.

raus aus dem zug…das verlassen eines zuges wenn man auf dem weg zum dealer ist oder auf der suche nach heroin ist etwas ganz seltsames…unbeschreiblich abstraktes….der weg des seelenlosen…des erfrierenden….man riecht den bahnhof…geräusche überall…die stimmen derer die nichts zu sagen haben…das kreischen der züge bei der ein und ausfahrt…und der schrei dieses übermächtigen…herlich-kranken…und giftigen nichts…nur ein verlangen..sonst nichts…und ich höre es überall…..es kriecht durch meine sinnesorgane..manifestiert sich zu einem etwas…und lässt mich direkt in einen bahnhofssupermarkt marschieren…zügig kaufe ich mir ne rolle toppits alufolie…besser als die billige…ne dose bier und ne kleine pulle sprite…gerüstet für den rest vom tag latsche ich zielstrebig in richtung drogenszene…und wie üblich ist keine sau da..und von den paar gestalten die da herumlungern würde ich noch nicht einmal ne verschlossene dose bier kaufen. Fuck..ne stunde zugfahren umsonst…oh flippy..mir kommt ernsthaft der gedanke meine kohle und meine alufolie wieder richtung heimat zu bewegen und in der folie zwiebeln oder sowas nutzloses zu verpacken…

aber wenn sich der gedanke an shore erst einmal verfestigt hat gibt es absolut nix, was einen davon abhalten könnte was zu organisieren…und ich wäre ja nicht ich wenn ich das nicht gebacken kriegen würde…

also erstmal auf so nen komischen wasserwerferbrunnenverschnitt am königsplatz setzen…mein bier süffeln und eine rauchen…irgendwas muss doch noch passieren…

drei kippen und die dose bier später…also quasi 15min…..

ein typ und ne frau meines alters mit hund laufen gelangweilt hin und her und unterhalten sich..

irgendwie kriegt man den blick für die richtigen leute…und man spürt den wink mit dem brückenpfeiler vom opiat….es brüllt einen förmlich an…geh da zu denen..die könnten was haben…ich stecke mir die vierte kippe innerhalb von 20min an und stehe auf….gehe direkt auf die beiden zu…schaue ihm ins gesicht….und er zwinkert nur…grinst…ich grinse zurück und frage ganz normal..al ob ich ne oma nach dem weg zur tanke frage….nach shore…..und streichele den schäferhund…der sabbert mir erst mal meine hand voll…und er sagt sowas wie…ich muss weg..halt dich an…die frau halt….ok…mach ich.

der hund bleibt bei der frau..und sie erzählt mir was von ihrem kerl…der wohl grade im bau sitzt…sie hätte angeblich gar nichts mit shore zu tun..aber durch zufall noch was zu hause…und wir müssten n stück laufen bis zu ihr….kein thema….a walk a mile too fuck a reptile…..dem hund macht es riesigen spaß mir permanent vor die füße zu laufen…. sie quatscht ununterbrochen von ihrer unschuld im bezug auf drogen…das sie auch nicht wüsste ob die shore gut ist und wie viel und warum überhaupt…gibt schlimmeres…aber so langsam fallen mir im laufen die ohren ab und mir kommen so einige zweifel ob ich hier mit der richtigen person unterwegs bin..denn entweder will sie mich mit ihrem gelaber total veräppeln…oder die ist wirklich so naiv…

egal..schlimmer geht immer….nach endlosem gelatsche…ich hab absolut keinen plan mehr wo ich bin…und noch einigen einblicken in das leben meiner lustigen begleitung…kommen wir an einem…na ja..haus konnte man das auch nicht mehr direkt nennen…an…gehen durch sowas was mal eine haustür gewesen sein könnte in den flur….und mir schlägt ein geruch entgegen, das ich kurz davor bin zu fragen ob sie mir die shore nicht doch lieber runter bringen möchte….was bringt mir shore wenn ich diesen gasangriff ähnlichen zustand in dem haus nicht überlebe…aber ich denke mir, bevor sie abhaut gehste lieber mit…der flur sieht aus wie nach einem bombenangriff…und ich kämpfe mich…in bester veteranen-marnier bis zu ihrer wohnung unters dach.

sie entschuldigt sich gefühlte 300mal für das durcheinander…wirft irgendwelche klamotten vom sofa…macht platz auf dem tisch und geht ins bad….kommt nach 5 min wieder raus mit nem briefchen voller pulver…grob geschätz 1,5g….und fragt mich was ich ihr dafür geben würde….ich darf testen…bastel mir in aller seelenruhe n röhrchen…reiße mir n stück folie ab..flämme das alu ab…bin ja gesundheitsbewusst…nehme das messer auf dem tisch und kippe mir eine gute messerspitze der shore auf das blech….meine hände schwitzen wie sau….ich zittere leicht und muss aufpassen das ich die probe nicht über den ganzen tisch verteile….halte das feuerzeug unter die folie und….bin begeistert….der erste zug drückt mich absolut in ihr gammeliges sofa…ich rieche den mief aus dem hausflur auf einen schlag nicht mehr….irre…sie fragt mich ob das gute shore ist…und ich bin geneigt zu sagen das das totaler dreck ist und ich ihr das fürn 10er abkaufe….und im notfall halt in die nächste tonne kloppe…damit sie mit entsorgugnsfragen nicht noch irgendwie belastet wird…aber ich bin ja kein arsch…meistens zumindest…und ich sag ihr das ich das für 60DM mitnehme…ich bräuchte ja schließlich noch geld für die fahrkarte zurück….hundi beschlabbert meine shuhe…und sie fragt mich..wenn sie es mir für 60 mitgibt ob ich ihr dann noch was davon dalasse…ich denke du machst nix mit drogen…grinsen…beiderseits…na sowas..

ich muss mich mal langsam auf den heimweg machen…könnte zwar jetzt noch einige std in dieser bude rumhängen..ist auf einmal echt gemütlich geworden…aber ich muss noch bis zum bahnhof latschen..hab keine ahnung mehr wo der ist…und hab noch ne std zugfahrt vor mir…wen ich den letzten denn überhaupt noch kriege…egal..das ist das gute an heroin…es ist egal…ich bin ungefähr 15min gelaufen…hab mich so halbwegs orientiert..und mache erst einmal auf dem uni-gelände an einem windstillen plätzchen pause um noch n blech zu rauchen….schaffe es grade noch den zug zu erwischen..und fahre glücklich und zufrieden mit der fast leeren bimmelbahn in die dunkelheit richtung dorf….

endlich mal wieder ein wochenende ohne schmerzen..nur das eine mal….nicht mehr frieren….mal schlafen…und es hat gewirkt..in jeder hinsicht..und schon am dienstag kann ich das nächste wochenende kaum erwarten…der absolute anfang vom ende…zum xten mal…wieder mit dem geist gepokert..und wieder verloren…..egal…anfangs macht verlieren noch spaß wenn man heroin hat…anfangs.

Advertisements

~ von realflippy - 12/01/2013.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
Glumm

Locker machen für die tägliche Hölle

Text, Books, Rock'n'Roll

Vom Schreiben & Lärmen

Vom räudigen Leben, der Wucht & dem Nimbus

merkwürdige geschichten aus der welt der süchte

Kein Wietpas!

Deutschsprachige Informationen zur Cannabispolitik der Niederlande

traceyh415

merkwürdige geschichten aus der welt der süchte

groooveblog

Gedanken und Perspektiven zur Cannabislegalisierung

Gedacht | Geschrieben | Erlebt | Gesehen

Meine Meinung, meine Erlebnisse, meine Phantasien etc.

crossingtheborderline

My heart only blooms when I'm close to tears

int0xic4ted

And those who were seen dancing were thought to be insane by those who could not hear the music.

frl. krise interveniert

....an der Borderline

Antonio Peris Buchbinderwerkstatt

Meinung & Hintergründe zur Drogenpolitik

the junkie agenda

mit nora durch die nacht

%d Bloggern gefällt das: