Arabertour ins ecetera….mitte 93

sitze in einem merkwürdig heruntergekommenen haus voller araber, brauche kokain ( cox..brüll).

es ist früher abend und die araber haben nix, außer schlechtes hasch und zerstampfte tabletten, von denen ich ( und ich glaube die typen selber auch nicht) keinen blassen schimmer habe was es überhaupt ist…egal, einer hällt mir nen spiegel und nen strohhalm ( den er anscheinend ca 6 monate zuvor bei burger king bekommen hatte, und der aussieht als hätten alle mitbewohner des hauses und die kleinstadt dazu durch eben diesen halm schon sonstwas gezogen) vor mein gesicht…ich stecke mir den strohalm in die nase und ziehe das zermörserte pulver…und merke….nix.

na ja, wenigstens verabschieden sich meine kopfschmerzen nach ca 5min…der abend kann beginnen.

die typen wollen in einen laden in einer entfernten größeren stadt kurz vor frankfurt…fragen ob ich fahren kann…kann ich..5 typen und ich in meine karre und ab geht die post….

hier wollen die also hin. fahren durch die city und die araber zerschlagen sich fast den schädel weil jeder ne andere abkürzung kennt…biege in eine straße ein und denke mich tritt sonstwas.

ca 150 landsleute meiner passagiere stehen in einer ca 500m langen seitenstraße direkt vor der hauptpost und verkaufen sonstwas an drogen.

große postgebäude haben immer die aura einer festung, wahrscheinlich um das briefgeheimnis zu wahren. Das briefgeheimnis war bis zur erfindung des elektrogeschreibsel das höchste gut im schriftwechsel…durfte nur von ausführenden richtern per anordnung gebrochen werden…heute ist es glaube ich jedem scheißegal ob er bespitzelt wird oder beim lustigen socialnetworkchat durchleuchtet wird wie in einer tomographie. verdrehte welt der letzten 20 jahre.

parken in einer noch kleineren seitenstraße…mache mir ernsthaft gedanken über mein zukünftiges leben in freiheit…aber hab eh keine andere möglichkeit mehr.

vorbei an einer meute südländischer dealer hinein in den..schuppen…schlag in die fresse nr 2 an diesem tag…der eingang…eine mit ziemlich dämlichem graffiti beprühte…ich glaube früher mal rote feuerfeste metalltür öffnet sich…und in einem ca 3 quadratmeter großen vorraum stehen noch einmal ca 20 typen undefinierbarer herkunft und halten mir beutelweise pulver in allen erdenklichen farbabstufungen von braun bis weiß unter die nase. gott sei dank passt die lustige truppe die mich zu dieser tour überredet hat ein wenig auf mich auf.

also durch die meute durch..und eine treppe….oder sowas in der art…runter..der laden befand sich im keller…an den seiten der treppe…menschen mit messern, joints und spiegeln, von denen ununterbrochen kokain konsumiert wird…wo zum geier bin ich hier gelandet…fuck.

der laden selber…sitznischen und ein tresen…das war es..nicht mehr und nicht weniger..durchgerauchte alufolie und zerschnittene strohhalme auf dem fußboden und es stinkt nach billigem shit.

hier bleib ich nüchtern..nehme ich mir vor…und michael…der hieß eigentlich anders..sah aber irgendwie aus wie michael jackson…organisiert mir ne cola…und baut einen joint..

zwei andere dieser truppe kommen an den tisch..und drücken mir…fürs fahren…eine größere anzahl plomben mit kokain und heroin in die hand…ich ziehe es so langsam in betracht mich unter dem tisch zu verstecken…aber die freude über drogen überwiegt bereits…

nachdem 4 der 5 leute aus meinem auto wieder an meinem tisch platzgenommen haben sehe ich mich teilweise nicht mehr in der lage irgendwas anderes zu machen als zu kiffen…sitze zeitweise mit bis zu 3 tüten in der hand am tisch und genieße so langsam den rest vom abend..was solls.

einer der typen kommt mit nem kumpel…ein tier von einem araber…an unseren tisch und fragt mich, ob ich tier mit in richtung heimat nehmen könnte…klar sag ich…soweit so gut…exakt 5 min später kommt tier zurück an den tisch und fordert mich auf ihn zu begleiten…auf die frage warum sagt er nix und deutet in richtung einer tür…scheiße…ich will da nicht durch…denke ich mir und laufe durch wild gestikulierende menschen, von deren sprachfetzen ich nicht ein wort verstehe hinter tier her in einen raum, welcher wohl mal in besseren tagen die toilette des ladens war.

tier zieht einen halbtoten typen von einem scherbenhaufen, der mal irgendwann als toilette gedient hat und verscheucht ihn aus der kabine…bittet mich rein und verschließt die tür…das wars herr flipp…entweder biste gleich tot oder wirst hier so gevögelt das du dir wünscht du seist tot….panik..wohin hat dich dein leichtsinn nur gebracht…zu spät…ende aus.

tier grinst etwas hämisch und drückt mir mit den worten „halt mal fest“ ne packung camelzigaretten in die hand…packt in seine hosentasche und zieht ein riesiges butterfly-messer heraus…ich werde fast ohnmächtig…bleibe aber standhaft…wenn schon sterben…dann aufrecht…tier sieht meine augen und grinst noch verrückter….packt mit der anderen hand in die andere tasche und zieht 6plomben koka aus seiner tasche…drückt mir 2 in die hand..jeweils n viertel gramm und sagt „steck ein…für mitnehmen“

die restlichen 4 plomben öffnet er und schüttet den inhalt auf die camelpackung…ich entspanne mich…jetzt nur mich niesen…

er nimmt sein butterfly und zieht zwei lines aus einem gramm koka ( eher zwei längere häufchen)..ich halte die packung noch immer…dreht einen 100DM-schein..Kokain_29357118zieht das erste halbe gramm weg, nimmt die packung, drückt mir den schein in die hand und sagt „zieh…auch für fahrt“

gesagt getan…mir geht es schlagartig besser…ich habs überlebt…und fette beute gemacht…

strotzend vor selbstbewusstsein dackel ich zurück an den tisch…trink noch ne cola und genieße den 4 joint innerhalb von einer stunde.

irgendwann dränge ich zum aufbruch. musste noch zur arbeit in dieser nacht…und bis sich die ganze truppe versammelt hat dauert eh…und da ich sowas von platt bin hab ich auch keine lust die ca. 70km bis nach hause zu rasen…ok..nach ner weiteren std. sind alle am tisch versammelt…bis auf tier…und wir trotten richtung auto. Tier wird schon auftauchen.

zurück durch die vertickende meute…noble karren halten an…öffnen ihre fenster, reichen geldscheine raus und stecken beutelweise drogen ein…und hin zum auto…setze mich hinters steuer..warte auf tier und überlege, wo ich die ca. 15 plomben kokain und shore verbunker….und meine netten begleiter fangen 50m neben einer der merkwürdigsten läden in mittelhessen an auf dem dach meines alten opel ascona einen joint zu bauen….ca 2 sec später schaue ich…die plomben noch immer in der hand haltend….in den rückspiegel..und sehe……einen streifenwagen…der direkt anstalten macht hinter uns zu halten…der fast fertige joint fliegt über eine mauer…mir fällt nix besseres ein als die plomben unter den schonbezug meines fahrersitzes zu stopfen…der sah aus als hätte er die windpocken…und auszusteigen….und so trete ich den bullen gegenüber…gekleidet in einer schwarzen stretch-jeans…ausgelatschte trophy turnschuhe…ein aufgeknöpftes holzfällerhemd…und darunter ein t-shirt…auf welchem im coca-cola schriftzug geschrieben steht: ENJOY COCAIN IT´S THE REAL THING und stelle mich geistig auf ne verhaftung ein…fuck.

erst werden meine begleiter kontrolliert…dann kommt einer der cops auf mich zu und fragt mich ob ich zu denen gehöre…was ich reflexmäßig erst mal mit einem ja beantworte.

auf seine frage wo wir herkommen antworte ich stammelnd…aus dem laden dahinten…nächste frage…: uuuuund…gute drogen gekauft…zwinkern und grinsen….was besseres als…ich nehm keine drogen…wenn ich autofahre^^ fällt mir nicht ein…und der bulle lacht sich kaputt…

der nächste satz trifft mich voll in den magen…wussten sie das ihre begleiter alle keine aufenthaltsgenehmigung für gießen haben…laut asylgesetz…autsch…was nu…tier kommt um die ecke…sieht was los ist und geht auf nimmer wiedersehen stiften….und der bulle sagt einen satz den ich nie im leben vergessen werde^^…..packen sie ihre leute ins auto…sehen sie zu das sie in 5min aus gießen raus sind…dann geht uns der ganze scheiß nix mehr an…was??????

ich glaub noch gar nicht was der erzählt…als der sagt…die zeit läuft…sonst sitzt ihr alle die nächste nacht erstmal im bau…und deine karre nehmen wir auch mit…zwinker.

ich hab die araber förmlich ins auto geworfen..motor an…und weg..und die streife folgt uns…und das beim runterkommen vom koka und kiffen…brrr was für ein dreck…aber die bullen halten wort…direkt am ortschild machen die ne vollbremsung..drehen und sind weg….was für ein merkwürdiger abend…..

Advertisements

~ von realflippy - 30/10/2012.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

 
The naked truth of all the Madmen

Ungeschönte Worte - Wirklich wahrer Wahnsinn

Glumm

Locker machen für die Hölle

Text, Books, Rock'n'Roll

Vom Schreiben & Lärmen

Vom räudigen Leben, der Wucht & dem Nimbus

merkwürdige geschichten aus der welt der süchte

Kein Wietpas!

Deutschsprachige Informationen zur Cannabispolitik der Niederlande

traceyh415

merkwürdige geschichten aus der welt der süchte

groooveblog

Gedanken und Perspektiven zur Cannabislegalisierung

Gedacht | Geschrieben | Erlebt | Gesehen

Meine Meinung, meine Erlebnisse, meine Phantasien etc.

crossingtheborderline

My heart only blooms when I'm close to tears

int0xic4ted

And those who were seen dancing were thought to be insane by those who could not hear the music.

frl. krise interveniert

....an der Borderline

Antonio Peris Buchbinderwerkstatt

Meinung & Hintergründe zur Drogenpolitik

the junkie agenda

mit nora durch die nacht

%d Bloggern gefällt das: