…bienes bruder flaxe und die fahrt nach holland….sommer 94

treffe flaxe, pavel und den langen an einem sonnigen tag in der kleinstadt…flaxe der durchgeknallte…stahl seinem vater die reisekasse und die kreditkarten…plus schecks…und türmte aus dem familiären londonurlaub…floh über belgien zurück in die kleinstadt und warf die kreditkarten unterwegs ins meer…lustiger gedanke den vater…ein hochgestellter lehrer..ohne kohle in london zu sehen…aber es gibt halt sachen die verpasst man einfach.

diese lustige truppe erzählt irgendwas von kohle, sparbuch..und kein plan was machen. Nach kurzer überlegung kam mir der gedanke zu eine tour in richtung tulpenland….eindeutig bessere drogen dort…demokratisches abstimmen…keine opposition.

also ab an die tanke…bier, limo, kippen und benzin gekauft und in der brüllenden nachmittagssonne in einem blauen alten audi starten wir in richtung westen….quer durch dieses land aus blech, teer und beton.

Industrieanlagen rauschen an uns vorbei…industrieanlagen haben etwas beeindruckendes..wahnsinnig menschliches an sich..aus dem kasi orgeln neurotic arseholes…rauchen während der fahrt eine aus einer bierdose gebaute pfeiffe und fühlen uns frei…freiheit ist wichtig.

Leicht angetrunken und ziemlich stoned…freakland hinter der grenze..irgendetwas überkommt einen wenn man die grenze nach holland überschreitet..ein gefühl von amerikanischer freiheit..von blues…es ist unbeschreiblich. Norwegen ist sympatisch, ist skandinavien eh…der süden europas ist warm und angenehm,beeindruckend…aber in freaky-holland fühlst du dich frei. Es fällt ein gewisser druck von dir ab wenn du die grenze überschreitest.

stadtmitte, zentrale sammelstelle der süchte und der zulieferer. Gefühlte 100 oder mehr nordafrikanische verteiler versammeln sich schon an der einfahrt des parkplatzes um unser auto…der lange kennt die szene..pavel und ich sind genervt und flaxe ist fröhlich. Nach der freundlichen bitte „verpisst euch…wir kommen gleich“ uns doch erst einmal parken zu lassen ist rauhe

kaufen eine kleinere menge koks und etwas mehr heroin und verschwinden wieder…weg von der zentrale der verteiler, zu viele falschmenschen und spitzel in der umgebung.

Pavel und ich hätten gerne noch gras besorgt…aber die kohle geht für pulver drauf. Schade.

Endlich ruhe. Industrieanlagen, zäune und wiesen, irgendwo im grenzland. Ziehen das ganze koks auf einmal…ca 2g…jeder eine linie..und in der dämmerung wird der geist klar und wahnsinnig. Der geist wird immer wahnsinnig auf koka…der lange drückt…wir ziehen…geiles koks…mir könnte jemand mit dem vorschlaghammer die zähne zertrümmern und ich würde ihn auslachen“ versuch es noch einmal kumpel, bis der hammer bricht“….stehen noch einige zeit im feldweg neben einem gewächshaus voller tomaten und einer müllkippe. Der lange vergräbt die spritze ungefähr 2m tief im waldboden und pack eine neue aus. Kocht heroin auf um sich die kokspanik aus dem kopf zu schießen. Wir anderen rauchen das h auf abgerissenen alufoliestücken und durch röhrchen aus geldscheinen.

Nachdem sich der wahn gelegt hat fahren wir direkt über die autobahn durch den zoll zurück in die heimat. Keine kontrolle. Warum auch, friedliche punks im drogenrausch haben staatliche genehmigungen zum drogenkonsum und grenzübertritt.

Es wird dunkel. Blechlawinen und scheinwerfer in der nacht…entspannte highwayromantik. Wollen rasten..aber die folie ist alle. Hat mal einer probiert um 23:00 in der bergbaumetropole bochum etwas alufolie aufzureißen… ich fand und finde heroinrauchen romantischer und cooler als ziehen..und die nase ist eh voll und dicht vom koks. Der lange hat nur eine pumpe dabei, ist aber infiziert. Gesundheit ist uns wichtig…und nur eine nadel für vier ist nicht unbedingt sexy.

Halten also an einer tanke mit angrenzender mc donalds bude.

Streite mich fast 30min mit dem verkäufer der burgerkette wg alufolie bis ich begreife das es dort nur plastik gibt….saftladen. Kaufe zwei burger und gehe in die tanke nebenan. Hätte zeit gespart früher darüber nachzudenken. Aber auf koks und shore geht es halt nur gradeaus…abbiegen zur tanke hätte die zeit verkürzt aber die direktheit zerstört. Und ausserdem hatte ich hunger…auf koks…komischer zustand.

Kaufe 7 tafeln alpia schokolade in der tanke…folienvorrat. Werfe den inhalt vor der tanke in den müll und der verkäufer ist kurz davor die hüter des gesetzes zu rufen. Weiter geht die fahrt. Durch städte und lichter auf einen parkplatz an der autobahn.

Sitzen in dieser lauen julinacht am tisch unter bäumen und rauchen folie Ruhe kehrt ein..wunderbare ruhe…außer beim langen…der trifft die vene nicht. Fixen zerstört einen teil der entspannung…aber irgendwie ist das auch egal. ich muss ihm den arm abdrücken damit das blut in der gun nicht gerinnt und er vorallem endlich ruhiger wird. Stille im wald…das rauschen der autos vermittelt gefühle unendlicher bewegung..nur wir stehen still..so leben wir in dieser welt…und so wollen wir in ihr sterben.

Es wird kalt und wir ziehen uns zurück ins auto…entspannte heimfahrt in den lichtkegeln der scheinwerfer anderer autos…ich liebe maschinen..ich liebe die straßen.

Advertisements

~ von realflippy - 30/10/2012.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

 
The naked truth of all the Madmen

Ungeschönte Worte - Wirklich wahrer Wahnsinn

Glumm

Locker machen für die Hölle

Text, Books, Rock'n'Roll

Vom Schreiben & Lärmen

Vom räudigen Leben, der Wucht & dem Nimbus

merkwürdige geschichten aus der welt der süchte

Kein Wietpas!

Deutschsprachige Informationen zur Cannabispolitik der Niederlande

traceyh415

merkwürdige geschichten aus der welt der süchte

groooveblog

Gedanken und Perspektiven zur Cannabislegalisierung

Gedacht | Geschrieben | Erlebt | Gesehen

Meine Meinung, meine Erlebnisse, meine Phantasien etc.

crossingtheborderline

My heart only blooms when I'm close to tears

int0xic4ted

And those who were seen dancing were thought to be insane by those who could not hear the music.

frl. krise interveniert

....an der Borderline

Antonio Peris Buchbinderwerkstatt

Meinung & Hintergründe zur Drogenpolitik

the junkie agenda

mit nora durch die nacht

%d Bloggern gefällt das: