eine unbedeutende nacht in einer namenlosen kleinstadt…..

langsam rollt das auto mit seinem leicht betrübten fahrer über die hauptstraße des gut gepflegten ortes….

gelangweilte jugendlich bewerfen die straßen mit ökologischen abfällen, reißen dekopflanzen aus ihren kübeln und entfernen die verankerung der abfallbehälter an hauswänden….ordentlicher unordnung…

eine polizeistreife geht in deckung vor dieser gelangweilten wut ein rtw zerschmettert die stille der nacht und das autoradio untermalt das ganze mit einem stück oberflächlichkeit…soundtrack des lebens…soundtrack der gefühlslosigkeit.

Die kälte der häuser legt sich in diese schwülen und drückenden nacht wie ein fluch über die stadt und die menschen in diesen zivilisationsmonstern frieren bei karibischen temperaturen vor emotionaler kälte.

Habe keine pläne diesem irrenhaus zu entkommen…warum auch??? ich habe hier alles was der mensch zum glücklichsein braucht…beschäftigung…ich kotze und pisse in den fraß anderer verantwortungsvoller mitbürger…langeweile…das leben spielt in unserer zeit einen virtuellen und digitalen tango, dem sich keiner entziehen kann…und auch sonst ist alles verpixelt und bunt.

Kluge menschen liegen betäubt von tabletten in ihren betten und träumen von der befreihung ihrer gedanken….die dummen denken nicht und brauchen daher auch keine medikamente…

viele sind betrunken oder auf irgendeiner art von selbstfindung…die mutigen drücken sich drogen oder von totkranken geklaute medizin in ihr gehirn…die feigen verkriechen sich in einem loch aus angst und normalität….die normalität ist ein angenehmes loch gedankenloser gleichschaltung.

Nichts ist funktionstüchtig…die staaten sind tot und es gibt kaum eine möglichkeit die leere zu füllen, die in unser vertrauen gerissen wurde. Dem staat als institution ist und war es schon immer egal was die masse mensch denkt und will….immer

mein kopf fühlt sich an wie faulendes obst und ich sehne mich nach der wärme der drogen die überall zu bekommen sind. Kann mich nicht wirklich entscheinden.. es macht mir spaß den zerfall der welt nüchtern zu sehen..aber ich halte den gestank nicht aus von dieser verwesenden gesellschaft. Verwesende gesellschaften sind nur natürlich…da sollten wir uns mit abfinden…kühlt man das leben nicht anständig…kommen die maden und es fängt an zu faulen…

rettungsversuche durch staatliche kälteverkäufer scheitern kläglich…das zur kühlung eingesetze eis schmilzt und der prozess der verwesung beschleunigt sich um ein vielfaches…der gestank wird unerträglich.

Verschwimmendes leben…kein klarer blick mehr für das wesentliche, „ wir haben es verloren…doch der glaube eröffnet uns neue wege“ schreit der prediger und verbrennt seine gläubigen, umstellt von einer brigade uniformierter, im haus des propheten…kaum einer überlebt.

Die zeichen waren nicht zu übersehen..schon früher vergifteten sich die menschen der warheit reihenweise im urwald des lebens um der staatsmacht ein schnipchen zu schlagen.

Die überlebenden beweinten den verlust und verkauften ihre trauer für teures geld in hirnlosen tvauftritten oder schreiben noch heute zur verarbeitung ihres traumas und für ein stück vom luxus dämliche bücher über ihre eigene dummheit.

Manch einer war so wütend, das er mit einem gelben lkw voller dünger einen teil der obrigkeit und deren kinder in die luft sprengte. Ein freundliches feuerwerk aus innereien ergoss sich über die innenstädte und die mitmenschen waren entsetzt oder sie bestaunten das lustige treiben zerfetzter glieder am himmel und auf den straßen.

Die blinden rennen wie zombies dem geruch des blutes entgegen..mitten in ihr eigenes verderben. Wo sie stehen merken sie erst wenn der impfstoff wirkt, sie aus ihrem zombiezustand erwachen und sie anfangen vor verzweifelung ihre familien zu zerhacken. Was verlustangst doch bewirkt im normendenker…phänomenal diese zerhackerwut aufrechter familienmutanten.

Schafe sonst nix…nur noch für wolle zu gebrauchen…den rest des tages stehen sie sich selber im weg und grasen.

Zufrieden auf der weide und panik wenn der wolf heult….schöne neue welt.

Solange blödsinnige tv produzenten und botoxfressen ihren neusten dreck aus dem tv scheißen und den nächsten profilierungssüchtigen idioten verdauen sind die schafe glücklich über den alltäglichen gameshow-wahnsinn.

Und das war gestern und ist heute..warum auch immer.

Advertisements

~ von realflippy - 30/10/2012.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
Glumm

Locker machen für die tägliche Hölle

Text, Books, Rock'n'Roll

Vom Schreiben & Lärmen

Vom räudigen Leben, der Wucht & dem Nimbus

merkwürdige geschichten aus der welt der süchte

Kein Wietpas!

Deutschsprachige Informationen zur Cannabispolitik der Niederlande

traceyh415

merkwürdige geschichten aus der welt der süchte

groooveblog

Gedanken und Perspektiven zur Cannabislegalisierung

Gedacht | Geschrieben | Erlebt | Gesehen

Meine Meinung, meine Erlebnisse, meine Phantasien etc.

crossingtheborderline

My heart only blooms when I'm close to tears

int0xic4ted

And those who were seen dancing were thought to be insane by those who could not hear the music.

frl. krise interveniert

....an der Borderline

Antonio Peris Buchbinderwerkstatt

Meinung & Hintergründe zur Drogenpolitik

the junkie agenda

mit nora durch die nacht

%d Bloggern gefällt das: